Posted on

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht


Die Lügenpresse hat ein Problem. Die Staatsrundfunkhäuser der GEZ/Zwangsbeitrags-Medien auch. Immer weniger Leute fressen die Scheiße, welche sie uns täglich servieren. Nur noch total verkalkte Rentner (obwohl es da mittlerweile immer Aufgewecktere gibt) sind die Stammkonsumenten. Und Profiteure des Merkelregimes. Der Sinn der Zwangsgebühren wird immer lauter hinterfragt. http://archive.is/JY4Kd

Aktiv werden! 100 Aufkleber hier:


Werde jetzt Aktivisten-Pate

One thought on “Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

  1. Die Menschen sind so wie sie sind, sonst wäre es nicht so wie es ist.
    Was ich damit sagen möchte : ob alt oder jung, ob männlich oder weiblich, die Haltung des Negierens zieht sich durch das Leben. Nicht im Rentenalter fängt es an, nein, zufällig sind manche Ignoranten/ Sturköpfe gerade im Rentenalter angekommen. Denn, Rentner oder auch Pensionäre haben einen zeitnäheren Bezug zur Vergangenheit . Das bedeutet, sie sollten Muster erkennen können. Ich verwehre mich gegen diese gewisse Spaltung. Denn was ein Mensch in der Jugend verkörpert, wird er im Verlauf des Lebens/ Alter meist nicht lassen. Fazit: es gibt in allen Altersgruppen Ignoranten oder Wissende/ Kritische.
    Im Moment wird die Jugend verblendet. Darin sehe ich eine große Gefahr, denn sie ist meist noch nicht in der Lage, zu durchschauen. Und wenn doch, haben einzelne ein Problem mit der folgenden Ausgrenzung.
    Schwarz -weiß -denken hilft nicht weiter. Wir müssen die Erkennenden an die Hand nehmen, altersunabhängig und versuchen, andere aufzuklären. Doch durch Misserfolg nicht ganze Gruppen pauschal zu diffamieren.
    Anhand von Beispielen Verschiedener Informationsquellen, ist gut belegbar, inwieweit wir desinformiert gehalten werden.

Kommentar verfassen