Posted on

Wenn sich das rumspricht, brauchen sie nur noch Konzerte anmelden


Erfurt/Magdala – Als die Stadt Magdala im Jahr 2018 ein Rechtsrock-Konzert verhinderte, bekam sie viel Zuspruch. Doch die Art und Weise wie sie dies tat, wurde später von einem Gericht für rechtswidrig erklärt. Jetzt zahlt die Kommune den Rechtsextremen Schadenersatz!

Die Gemeinde Magdala im Landkreis Weimarer Land habe sich im Rahmen eines Vergleichs verpflichtet, 25 000 Euro an den Konzertveranstalter zu zahlen, sagten Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) und ein Sprecher des Landgerichts Erfurt. „Der Vergleich ist rechtskräftig und kann nicht mehr widerrufen werden“, fügte der Sprecher des Gerichts hinzu. Weder die Stadt Magdala noch die Verwaltungsgemeinschaft Mellingen, zu der sie gehört, äußerten sich zu dem Vergleich. https://archive.fo/i3cDI


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.