Posted on

Wegen Corona drehen alle langsam durch


Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga unterstützt das Anliegen, das mit Unterstützung der SRG und einigen Privatradios durchgeführt wird, mit den Worten: «Die Coronavirus-Krise trifft viele Menschen hart, auch in der Schweiz. In bereits geschwächten Ländern hat diese Krise zusätzlich fatale Folgen, denn sie verschärft die Probleme wie soziale Ungleichheit und Armut. Die Coronavirus-Pandemie braucht unsere Solidarität – auch über die Grenzen hinweg.» Die Glückskette und 18 ihrer Schweizer Partnerhilfswerke rufen gemeinsam zu Spenden auf: Die humanitäre Hilfe muss dringend ausgebaut werden, um die am stärksten betroffenen Menschen, sowohl in Bezug auf ihre Gesundheit als auch ihre Lebensgrundlagen, zu unterstützen.Heute Morgen um sieben Uhr startete in allen vier Landesteilen der nationale Solidaritätstag der Glückskette «Coronavirus International». Bundespräsidentin Sommaruga hat bereits im April den nationalen Solidaritätstag für die Hilfe in der Schweiz lanciert. Sie betont, dass die Schweiz auch in schwierigen Situationen stets über ihre Grenzen hinausschaut. Gerade in dieser Corona-Pandemie kann die Schweiz mit humanitärer Hilfe weltweite Not lindern. Dafür setzen sich Schweizer Akteure bereits ein. https://archive.is/KBtvq


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.