Posted on

Telegram-Todeslisten – Lügenpresse Humbug


Zahlreiche “Mainstreammedien” (die wir grundsätzlich nicht verlinken) berichten seit gestern Abend über eine auf Telegram kursierende Todesliste, die Bundestagsabgeordnete enthalte. Wir sind selbst auf Telegram stark vertreten und konnten keine solche Liste finden. Also fragten wir beim Bundeskriminalamt nach und es stellte sich heraus, dass es sich “lediglich” um einen Einzeltäter handelt und keine weite Verbreitung.

So schrieb NTV etwa “Politiker-“Todesliste” kursiert bei Telegram”, die Berliner Zeitung schreibt “Nach Notbremse: “Todesliste deutscher Politiker” auf Telegram”, die Frankfurter Rundschau meint “Corona-Notbremse: „Todesliste deutscher Politiker“ taucht auf” und RTL posaunt ganz laut “BKA-Warnung: “Todesliste” bei Telegram verschickt”. In den Artikeln selbst wird Telegram wieder als Plattform für gewaltbereite Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretiker dargestellt. Obwohl laut der oben genannten Medien auch Anfragen an das BKA gestellt wurden, lesen sich die Artikel so, als würden Terroristen diese Liste viral teilen. Ein typisches Framing – womöglich nach Weisung? https://s.politaufkleber.de/mFWzx


Auch FFP2 Mundschutz niemals ohne Protest!

Ueber 100 Protest-Masken
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.