Posted on

Södolfs FFP2-Zwang verfassungsfeindlich?


Verfassungsrechtler spricht von »panikgetriebener Maßnahme«

»Die Maßnahme kommt mir panikgetrieben und wenig sinnvoll vor«, sagt Verfassungsrechtler Stefan Huster von der Ruhr-Universität Bochum. Bislang gäbe es keine Untersuchungen, die Supermärkte oder den Nahverkehr als Infektionsherde identifizieren würden. Somit fehle eine valide Grundlage für diesen massiven Eingriff in die Persönlichkeitsrechte. Es sei zwar besser, wenn die Menschen FFP2-Masken anstelle von Alltagsmasken tragen würden, »aber der erhebliche Aufwand und die möglicherweise erheblichen Kosten stehen in keinem Verhältnis«, kritisiert der Verfassungsrechtler. https://archive.is/DRKK6


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.