Posted on

Regierung lässt das Volk verdummen


Bernd Siggelkow hat 1995 in Berlin das christliche Kinder- und Jugendhilfswerk “Die Arche” gegründet. Heute betreut die Einrichtung bundesweit 4500 Kinder aus bildungsfernen Familien. Bei der Arche erhalten die Schülerinnen und Schüler unter anderem Hausaufgabenhilfe und kostenlose Mahlzeiten. Darüber hinaus gibt es umfassende Freizeitangebote. In Zeiten des Lockdowns findet aber auch das alles digital statt. Siggelkow ist evangelischer Pastor und selbst Vater von sechs Kindern.SZ: Herr Siggelkow, sind die aktuellen Schulschließungen richtig oder falsch?Bernd Siggelkow: Ich wünschte mir, die Schulen würden wieder aufmachen, aber dafür müsste natürlich vorher die Pandemie ein bisschen eingedämmt werden.Wie funktioniert das Homeschooling aus Ihrer Sicht?So gut wie gar nicht. Eigentlich hätte man die letzten Monate nutzen müssen, um in unserem Schulsystem etwas grundlegend zu verändern. Aber ich sehe da nur ein grandioses Durcheinander und zum Teil die blanke Ohnmacht. Ob aus ärmeren oder reicheren Familien, von nahezu überall hört man, dass sie einfach nicht mehr weiterkommen. Und die Kinder, die wir in der Arche betreuen, also die Kinder, die sozial benachteiligt sind, deren Eltern Hartz IV beziehen oder die vielleicht aus Migrantenfamilien stammen, wo die deutsche Sprache nicht so gesprochen wird, dazu die vielen Kinder von Alleinerziehenden, kurzum alle, die es ohnehin schon vor der Pandemie schwer hatten: Die werden jetzt endgültig abgehängt. https://archive.is/xZgPP


Auch FFP2 Mundschutz niemals ohne Protest!

Ueber 100 Protest-Masken
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.