Posted on

Normalfall, dass Politiker geisteskrank?


Hamburgs konservativer CDU-Chef Christoph Ploß fordert mehr Ehrgeiz bei der Klimapolitik von der Partei und lässt Kritik an Bundeschef Laschet anklingen. Radikales Umdenken will er auch bei Corona: Es müsse normal sein, sich einmal am Tag zu testen.

WELT: Herr Ploß, die Debatte über das Verbot von Einfamilienhäusern, wie es manchen Grünen vorschwebt, hat viel Wirbel verursacht. Es gibt aber doch auch CDU-Politiker, die lieber Mehr- als Einfamilienhäuser genehmigen. Liegen sie falsch?

Christoph Ploß: Deutschlands Städte brauchen eine Bau- und Wohnungspolitik, die auf Durchmischung setzt und allen Schichten der Bevölkerung Angebote macht. Deswegen setzen wir auf sozialen Wohnungsbau, aber eben auch auf frei finanzierten Wohnungsbau oder Einfamilienhäuser. All das gehört zu einer lebenswerten, lebendigen Stadt. https://archive.is/wip/6Y2p3


Auch FFP2 Mundschutz niemals ohne Protest!

Ueber 100 Protest-Masken

One thought on “Normalfall, dass Politiker geisteskrank?

  1. Herr Ploß hat garantiert noch nie bis jetzt so ein Teststäbchen in der Nase bis oben hin hinein geschoben bekommen.
    Ich frage mich wirklich ob nicht manche Menschen derart unter Zwängen leiden, die man als Schizophrenie bezeichnet!

    Ob er früher als es noch keine Hysterie und Panikmache bei Grippe gab, täglich in einer Arzt-Praxis
    gesessen ist und als Gesunder glaubte das er krank gewesen ist? Nun, wenn es so war, dass kann eigentlich nur ein spezieller Arzt klären.

    Als Symptom-loser mich jeden Tag zu testen fällt mir bestimmt nicht ein. Kümmert euch lieber um die wahren Probleme im Land, dazu reicht ein Blick in Diagramme wo man sehr schnell erkennt welche Krankheiten wahrhaftig zunehmen, darunter gehört in erster Linie Krebs oder Herz-Kreislauf aber bestimmt nicht die verlogene Pandemie wo 99% gesunde Menschen gezwungen sind unter freiem Himmel mit Maske herum zu laufen. Der Betrug ist so offensichtlich und die Gewinne der Pharma lassen einem den Atem stocken, vor allem
    Dingen weiß inzwischen jeder wie sich gewisse Leute selbst die Taschen immens füllen, mit der Maskenherstellung und dem Vertrieb.
    Darunter im speziellen Politiker, die davon horrende Provisionen bekommen und dies nicht versteuern. So hat NTV dieser Tage berichtet.

    Aber Herr Ploß ist noch jung und es kann sich noch etwas zum Guten verändern, hoffentlich auch bei ihm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.