Posted on

Migrantenkriminalität bleibt weiterhin extrem hoch


Essen/Mülheim – Nach Köln und Düsseldorf richten nun auch zwei Revier-Städte Waffen-Verbotszonen in ihren Hauptbahnhöfen ein.Ab dem 13. Januar ist es in der Zeit von 14 bis 6 Uhr verboten, die Hauptbahnhöfe von Essen und Mülheim mit Waffen zu betreten. Grund: Trotz Corona-Maßnahmen wie Club- und Kneipen-Schließungen und damit rückläufigen Fahrgastzahlen, verzeichnet die Bundespolizei keinen nennenswerten Rückgang der Gewaltdelikte in den Bahnhöfen. https://archive.is/3kgri


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.