Posted on

Messerangriffe in Paris SIND islamischer Terror


Bei einem Stichwaffen-Angriff in der Nähe der früheren „Charlie Hebdo“-Redaktionsräume in Paris sind zwei Menschen verletzt worden. Der französische Innenminister spricht von einem „islamistischen Terrorakt“. Mittlerweile wurden sieben Personen festgenommen. Sirenen, abgesperrte Straßen, laute Rufe von Polizisten: In Frankreichs Hauptstadt Paris geht nach monatelanger Pause wieder die Angst vor dem Terror um. Vor dem Gebäude, in dem das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ einst seine Redaktionsräume hatte, sind am Freitag zwei Journalisten bei einem Angriff mit einer Stichwaffe verletzt worden. Die Polizei nahm zwei Verdächtige fest. https://archive.is/or0XH


Du kannst selbst nicht aktiv werden? Lass einfach von anderen Deine Aufkleber kleben! Klick auf das Banner!

Werde jetzt Aktivisten-Pate

3 thoughts on “Messerangriffe in Paris SIND islamischer Terror

  1. … sagte der König!
    Und seine Hofpresse “Welt” … kann man aber muss man nicht glauben.

    Die Ex-“Freiheit”
    “Mehr Härte gegen Radikale Wie Stahlknecht jetzt gegen Störer vorgehen will”
    https://archive.vn/fwGEG
    Lex Sven Liebich ? !!!

    daran sieht man warum die Großkopferten den Halle-Anschlag brauchen, obwohl keine Bonze das abschießen einer Türklinke mit 3 Schuss Schrot rekonstruieren kann.
    Der Krisenschauspieler Stephan Balliet war auch nur weniger als eine Sekunde an der “Synagogentür” um diese angeblich mit der Hand zu öffnen, dies ist wohl nicht der einzige Grund warum das Überwachungsvideo nicht für das gewöhnliche Fußvolk bestimmt.

    Halle Lügen so hat vieles andere auch den Geruch nach PSYOP …
    niemand konnte den LKW so wie von den Pre$$tituierten behauptet über den Breitscheidplatz fahren das ist eine physikalische Unmöglichkeit.
    (Woody Box Tuesday, March 06, 2018 Berlin Breitscheidplatz: das dubiose Kontraste-Video)

    Wenn Jan Hollitzer der damalige Online-Chef und stellvertretende Chefredakteur der Berliner Morgenpost am Eingang eine “Leiche” über die er hätte stoplern müssen nicht filmte haben wir einen kriminalistischen Situationsfehler.
    Auch da nur Verarschung, der PSYOP Spielplatz war noch nicht vollständig dekoriert.

    1. Und rein theoretisch müsste durch eine von einem LKW einmal freigeschobenen Gasse ein zweiter Laster hinterherfahren können ohne weitere Häuser abzureissen.
      Folglich müsste die Staatsgewalt diese Fahrt rekonstruieren können.
      Da aber der LKW wegen der Schleppkurve nicht wie behauptet fahren konnte (selbst wenn das Fahrzeug in der Gasse auf dem Weihnachtsmarkt zwischen den Buden, so müsste er dort auf der Stelle ohne Vorwärtsbewegung drehen) verzichten unsere Oberen auf Logik.

      Nur mal ein anderes Bild dazu wenn ein 2,55 m breites Fahrzeug durch eine kurvenreiche 3 Meter Strasse will … (Kranichfeld: 40-Tonner bleibt in enger Gasse stecken)

    2. Das zweite untere Video zeigt die spätere “Deko-Leiche” …

      ***ps://www.welt.de/vermischtes/article160454887/Mutiger-Zeuge-fuehrt-die-Polizei-zum-Verdaechtigen.html

      ***ps://weltsfclips-vh.akamaihd.net/i/2016/12/20/20161220-124311_MAZ_Opfer_und_Zeugen_1220_oL/20161220-124311_MAZ_Opfer_und_Zeugen_1220_oL_,2000,1500,1000,200,.mp4.csmil/index_0_av.m3u8?null=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.