Posted on

Ken Jebsen geht ins Exil wegen der Sicherheit seiner Kinder


Berlin | analogo.de – Ken Jebsen verlässt Deutschland. Nicht nur weil die Pressefreiheit in Deutschland tot ist, so Jebsen, sondern weil seine Kinder aus Sicherheitsgründen gezwungen waren, die Stadt zu verlassen. Ein Tiefpunkt der politischen Entwicklung nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland. Während die Antifa landesweit Demonstranten angreift und bis nach Hause nachstellt, Hauseingänge mit Farbe beschmiert bis die Vermieter der Zielperson kündigen, vor Parlamenten ungeschoren Politiker angreift, SPD-Politiker Andersdenkenden wesentliche Lebensgrundlagen entziehen, Medienanstalten wie ZDF oder SWR ihre Mitarbeiter vor die Tür setzen weil sie die falsche Meinung haben, während die öffentlich-rechtlichen Medien überwiegend Staatspropaganda kommunizieren, solange ist die Lebensgrundlage für frei denkende und unabhängig schreibende Journalisten in Deutschland erloschen. Die fast einwöchige Sperrung des YouTube-Berichtes von Boris Reitschuster zur letzten Stuttgart-Demonstration ist ein weitere Erklärung, warum der Journalismus in Deutschland tot ist. Weiter auf: https://s.politaufkleber.de/Pp42Z


Auch FFP2 Mundschutz niemals ohne Protest!

Ueber 100 Protest-Masken
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.