Posted on

Keine Sorge, die Kohle holen sie von Euch


Der Finanzausschuss hat am Dienstag den Nachtragshaushalt für das laufendende Jahr im Umfang von 67,5 Millionen Euro beschlossen. Durch die Corona-Auswirkungen liegt das Gesamtminus für die Stadt bei fast 80 Millionen Euro, doch bislang gibt es schon für Teile Beschlüsse auf Bundesebene, dass er Bund die Kosten übernimmt. Es gab fünf Zustimmungen und sechs Enthaltungen. Nächste Woche muss noch der Stadtrat zustimmen.

Allein die Steuerausfälle in Halle liegen bei rund 31,1 Millionen Euro, bereits die Gewerbesteuer macht 20 Millionen Euro aus, dazu kommen beispielsweise die Vergnügungssteuer, sowie Anteile an der Mehrwertsteuer und Einkommenssteuer. In der Kultur liegt das Minus bei 4,7 Millionen Euro, unter anderem durch wegfallende Eintrittsgelder und Gebühren. Bei Bußgeldern, Mahngebühren, Pachten, Mieten, Verzinsungen und dem Unterhaltsvorschuss liegt das Minus bei 7,6 Millionen Euro. https://archive.is/wip/gPiWc


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.