Posted on

Juden entsetzt über Mißbrauch des Anschlages durch Politiker


Zu der Feier im Kulturtreff in Halle-Neustadt hatten sich auch politische Vertreter wie Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff und Oberbürgermeister Bernd Wiegand eingeladen, als Pressebegleitung hatte man die DPA zugelassen. Doch anwesende Juden machen nun bei Twitter ihrem Unmut über den Auftritt der Offiziellen Luft.

So habe das Gebet um 12 Uhr wegen der „christlichen Mehrheitsgesellschaft unterbrochen werden müssen. An Yom Kippur verzichten die Juden komplett auf elektrische Energie. Deshalb seien die Teilnehmer im Vorfeld gebeten worden, keine Handys zu benutzen. Die mitgebrachte Journalistin sollte während des Gebets auf handschriftliche Notizen verzichten. Geschrieben wurde trotzdem, und einer der politischen Vertreter betrat mit Handy in der Hand den Gebetsraum. „Für mich, als Beterin, war das unangenehm und störend“, schreibt eine Teilnehmerin. https://archive.is/wip/hvCxq


Du kannst selbst nicht aktiv werden? Lass einfach von anderen Deine Aufkleber kleben! Klick auf das Banner!

Werde jetzt Aktivisten-Pate
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.