Posted on

Jena erlässt Betretungsverbot für bestimmte Orte


Um der Ausbreitung des Corona-Virus zu begegnen, ordnet die Stadt Jena ein Betretungsverbot für öffentliche Orte an.

Jena. Aufgrund der aktuellen Situation in Jena, hat Jenas Bürgermeister Christian Gerlitz in Abstimmung mit dem Stab für außergewöhnliche Ereignisse entschieden, durch eine Allgemeinverfügung ein Aufenthaltsverbot für öffentliche Orte erlassen.

Die neue Allgemeinverfügung gilt ab Montag, 14. Dezember, bis einschließlich Montag, 11. Januar 2021.

Das Betreten von öffentlichen Orten ist nur mit triftigem Grund gestattet.

Zu den öffentlichen Orten zählen alle für die Öffentlichkeit zugänglichen Bereiche, insbesondere Straßen, Wege, Gehwege, Plätze, öffentliche Grünflächen, Parkanlagen, Parkplätze und Waldgebiete im Zuständigkeitsbereich der Stadt Jena. https://archive.is/wip/RONzM


Auch FFP2 Mundschutz niemals ohne Protest!

Ueber 100 Protest-Masken

2 thoughts on “Jena erlässt Betretungsverbot für bestimmte Orte

  1. Nazi-Vergleich ist natürlich nur durch die Bonzen erlaubt.
    Denn ob es diese Ausgangssperre auch unter Hitler gegeben darf man nicht denken, dass die Merkel als die Tochter Hitlers schlimmer sei.
    Aber da in Schland selbst die Satire “Merkel als Hitlers Tochter” von den herrschenden geistigen Scheinriesen als Verschwörungstheorie gebrandmarkt wird was erlauben die herrschende Totalität im Narrhallesen-Land.

    1. … gebrandmarkt wird, was erlauben die herrschende Totalität im Narrhallesen-Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.