Posted on

Hier die Sicht der kommunistischen “Zeit” über #LE2111


Die geplante Demonstration der Querdenken-Bewegung ist kurz vor Beginn abgesagt worden – dennoch haben sich in der Leipziger Innenstadt mehrere Hundert Hooligans, Rechtsextremistinnen und Corona-Gegner zu mehreren nicht genehmigten Spontanversammlungen zusammengetan. Zugleich beteiligten sich mehrere Hundert Menschen in der Innenstadt an mehreren Protesten gegen die ursprünglich geplante Kundgebung.
Die Polizei versuchte, die beiden Lager auseinanderzuhalten, was am Abend offenbar ohne größere Gewaltausbrüche gelang. Ein ZEIT-ONLINE-Reporter hatte zuvor von tätlichen Angriffen auf Journalisten beichtet. Laut Polizei gab es auch vereinzelte Angriffe auf Einsatzkräfte in Form von Steinwürfen. Eine endgültige Bilanz sei wohl erst am Sonntag möglich, sagte ein Sprecher. Es sei jedoch zu Straftaten gekommen, vor allem im Bereich der Körperverletzung. https://archive.is/wip/5XHs3


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.