Posted on

Für “Linke” und Grüne gibt es auch “guten Terror”


Linksextreme aus der Leipziger Autonomen-Szene haben sich zum Brandanschlag auf eine Baustelle der Bautzner Baufirma Hentschke in Leipzig bekannt. Angebliches Motiv für ihre Tat: weil der Firmenchef einmal der AfD Geld spendete. Der Leipziger Grünen-Politiker Jürgen Kasek (39, Anwalt) forderte daraufhin beim Kurznachrichtendienst Twitter: „Wöller zur unerwünschten Person machen.“

Nachdem bekannt wurde, dass ein Leipziger Polizeihauptmeister (44, suspendiert) rechtsextreme Nachrichten in einem Privatchat verschickte, twitterte Kasek erneut: „Das eine ist eine Gefahr für unser Zusammenleben, das andere eine Sachbeschädigung“ – und relativierte damit die linksextreme Gewalt.


Du kannst selbst nicht aktiv werden? Lass einfach von anderen Deine Aufkleber kleben! Klick auf das Banner!

Werde jetzt Aktivisten-Pate
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.