Posted on

Die Gastronomie stirbt zu 25 % (75 % bekommen sie ersetzt)


Also wie lange die Gastronomen in Deutschland 75 % des Vorjahresumsatzes ersetzt bekommen werden, ist nicht bekannt. Für November soll das wohl erst mal gelten. Zahlen tut es der Nettosteuerzahler.

“Die Gastronomie stirbt

Schließung wird als bodenlose Unverschämtheit empfunden – 30 Prozent der halleschen Gastronomien vor dem Aus

“Wieder ist die Gastro-Szene von politischen Entscheidungen schwer getroffen.”

“Letztlich hat die Ankündigung eines neuerlichen Lockdowns die Gastwirte in Halle unvorbereitet getroffen. „Das hat wohl keiner geahnt“, sagt Carola Jaß, die im Hof des Händel-Hauses das Restaurant „Zum Händel“ betreibt”

„Es wurde uns Unterstützung bei der Antragstellung zugesagt“, so Carola Jaß … „Der Oktober war nach dem leidlich florierenden Sommergeschäft schon schwer – und jetzt auch noch das“

Bodo Peter Czok, Gastronom und Vorsitzender vom halleschen Kreisverband des Dehoga: „… Was soll ich denn den Leuten erzählen, die sich die ganze Zeit an die Regeln gehalten haben?“

“Dass trotz der vielen Auflagen und ergriffenen Maßnahmen die Gaststätten nun doch schließen müssen, empfinde er als bodenlose Unverschämtheit.””

https://archive.is/PeQkB

https://t.me/SandraGabriel269


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen

One thought on “Die Gastronomie stirbt zu 25 % (75 % bekommen sie ersetzt)

  1. Cafes und Restaurants, der Einzelhandel… alle haben im Jahre 2020 – coronabedingt – viel schlechtere Umsätze. Ich schätze mal 20-30% weniger. Mit Schließung der Cafes und Restaurants kommen noch weniger Kunden in die Stadt und die Umsätze der Einzelhändler gingen/gehen noch weiter zurück .Während der Einzelhandel sich nunmehr Umsatzeinbußen von 40-60% entgegen sieht, geht es den Cafes und Restaurantbesitzern finanziell besser als wenn sie geöffnet hätten. Denn 75% geschenkte! Corona Hilfe auf Basis eines Umsatzes November 2019 entspricht schon einmal mehr als 75% eines Monates 2020. Ich schätze mal 20-30% mehr. Heißt Gastwirte und Cafes haben keinen finanziellen Verlust im zweiten Lockdown. Im Gegenteil: Sie erhalten “on top” noch einen Unternehmerlohn von ca. 20 % . Warum? In den 75%- Umsatzmonat-2019 entsprechend 100% -Umsatzmonat- 2020 sind Einkaufskosten enthalten, welche geschätzt 20-30% ausmachen. Diese fallen im November 2020 jedoch nicht an und wurden auch nicht heraus gerechnet . Und das Bauernopfer ist der Einzelhändler mit 40-60% Umsatzeinbußen ,nicht mehr in der Lage seine Fixkosten zu bezahlen. Es ist schwierig allen gerecht zu werden – aber SO geht es nicht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.