Posted on

Corona: Mal Hüh, dann Hott in Sachsen-Anhalt


Noch am Montag und Dienstag hat Ministerpräsident Reiner Haseloff den Sachsen-Anhalt-Plan in der Corona-Krise verteidigt. Weil hier das Infektionsgeschehen geringer sei als in anderen Bundesländern, seien die Regelungen etwas lockerer. 

Doch nachdem das Land schon die für November geplante Öffnung der Clubs und Diskotheken sowie größere Zuschauerzahlen bei Veranstaltungen ausgesetzt hat, schließt sich Sachsen-Anhalt nun dem „Lockdown Light“ auf Bundesebene an. 

„Wir können jetzt nur national handeln“, sagte Haseloff in einem ARD Extra. Deshalb seien die Beschlüsse auch unter allen Ministerpräsidenten einstimmig gefasst worden. Es gehe um die Bewältigung eines nationalen Notstandes.  https://archive.is/wip/z7x4K


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.