Posted on

Ach nee, da hat der Imam von Halle vor Jahren schon vor gewarnt

Von salafistischen und jihadistischen Islamisten hat sicher jeder schon einmal gehört. Der Verfassungsschutz in Sachsen-Anhalt warnt aber nun vor dem „Legalem Islamismus“. Dessen Anhänger versuchen zunehmend, gewaltfrei die bestehenden Verhältnisse und Gesetze so zu verändern, dass sie dem islamistischen Verständnis der Scharia entsprechen.  Dazu hat der Verfassungsschutz deshalb einen Flyer veröffentlicht.

Legalistische Islamisten verfolgen mit gewaltfreien Methoden das Ziel, sich gegenüber der Zivilgesellschaft und gegenüber öffentlichen Stellen in Deutschland als verlässliche Ansprechpersonen im muslimischen Spektrum zu präsentieren. Sie zeigen keinerlei Berührungsängste und gehen aktiv auf Medien, Behörden, zivilgesellschaftliche Akteure und Kirchenvertreter zu. Das ist ein ganz anderes Verhalten als jenes, das man im Umgang mit salafistisch bzw. jihadistisch gesinnten Muslimen kennt, deren ablehnende bis aggressiv-feindliche Einstellung oftmals demonstrativ sichtbar wird. https://archive.is/wip/b1KpF

Posted on

Testet Wiegand wie irre den Lockdown herbei wegen Liebichs Demos?

Fast könnte man es annehmen, da Wiegand regelmäßig vor den Gerichten gegen die Versammlungsfreiheit unterliegt, scheint seine neue Strategie zu sein, testen zu lassen, bis der Tierarzt kommt. Also sprich, auf einen neuen Lockdown, von welchem er sich offensichtlich erhofft, dass er auch die Möglichkeiten eines Verbots unserer Kundgebungen bietet. Das würden wir natürlich gerichtlich prüfen lassen. Es gibt entsprechende Urteile aus der Zeit während des ersten Lockdowns. https://archive.is/wip/FGcqB

Posted on

Die ersten Impfprobanten verrecken

Bei klinischen Studie eines vom Pharmaunternehmen AstraZeneca und der Universität Oxford entwickelten SARS-CoV-2-Impfstoffs hat es einen Todesfall gegeben. Berichten zufolge soll ein 28-jährige Proband aus Rio de Janeiro gestorben sein. Deutschland hat bereits im Vorfeld 54 Millionen Impfdosen des Herstellers geordert.

Die brasilianische Überwachungsbehörde für Gesundheit Anvisa hat am Mittwoch einen Todesfall während der dritten Phase der klinischen Studie eines SARS-CoV-2-Vakzins gemeldet. Bei dem Präparat handelt es sich um den Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca und der Universität Oxford. Anvisa hatte zuvor fast ein halbes Dutzend Tests dieser Art erlaubt. Tausende Freiwillige in Brasilien haben in den vergangenen Wochen eine Impfung erhalten. weiter auf: https://s.politaufkleber.de/O3fdM

Posted on

Die Spendenbettler von Mimikama benutzen mich wieder, um zu betteln

Die Seite eines Bloggers, der ohnehin schon in der Vergangenheit durch dreiste Falschmeldungen auffiel, verbreitet ein neun Monate altes Video, um sich darüber zu empören. Dabei war zum damaligen Zeitpunkt noch gar nicht abzusehen, wie der Krankheitsverlauf bei COVID-19 ist und dass sich daraus eine Pandemie entwickeln würde. https://archive.is/wip/UMcou

Posted on

Keine Machtübernahme am 11.11. für die Jecken

Der Narr residiert bereits im Rathaus. “Der Halle-Saalkreis Karneval Verein (HSKV) hat die bevorstehende Session komplett abgesagt. Darauf haben sich die zehn Mitgliedsvereine einstimmig geeinigt. 

Es wird also keinen Rosenmontagsumzug geben. Auch der Faschingsauftakt und die Schlüsselübergabe am 11.11. ist abgesagt. Auch die Prunksitzungen sind vom Tisch. ” https://archive.is/wip/W2Oka

Posted on

Corona-Bußgelder – die neuen Einnahmen der Stadt

Seit heute gilt die Maskenpflicht in der Altstadt von Halle. Insbesondere am Boulevard und auf dem Markt ist der Anteil der Menschen mit Maske recht hoch. Das mag sicher auch mit den dort kontrollierenden Ordnungskräften zu tun haben.

In den anderen größeren Straßen wie der Schmeerstraße, der Großen Ulrichstraße oder am Hallmarkt ist die Nutzung deutlich geringer. Rund die Hälfte der Passanten ist dabei noch ohne Maske unterwegs, vorwiegend jüngeren Semesters. Manch einer hat sich auch ein Schild gebastelt, um zu zeigen, dass keine Maske nötig ist. „Ich bin Asthmatiker und brauche keine Maske“, stand auf einem Schild.

Ein solcher Zettel reicht aber nicht aus, um keine Maske tragen zu müssen. Ein amtliches Attest ist nötig. https://archive.is/wip/XQhcH