Posted on

Köln und die Angsträume der Stadt

Polizei mit Hinweis zur Heimwegplanung!

„Die Bandbreite von Beleidigung auf sexueller Basis bis hin zu sexuellen Übergriffen und vollzogener Vergewaltigung ist sehr groß. Häufig zeigen Ermittlungen, dass die Täter das Nein der Opfer nicht akzeptieren“, erklärt Polizeisprecher Thomas Held.

Polizei Köln empfiehlt Begleit-App: „WayGuard“

„Bei der Entwicklung einer Begleit-App: WayGuard war die Kölner Kriminalprävention von Anfang an beteiligt. Hier geht es gerade darum, dem unguten Gefühl in der Öffentlichkeit an sieben Tagen in der Woche, rund um die Uhr, ein wirksames Instrument entgegen zu setzen.

Polizei Köln: „Wer Angst hat, kann uns rund um die Uhr anrufen“

„Wer in eine nachvollziehbar Angst einflößende Situation gerät, sollte uns anrufen. Niemand sollte sich aber wissentlich in eine solche Situation begeben“, so der abschließende Appell des Polizeisprechers.

https://archive.is/QgqA0

Posted on

Lügenseppelt faselt von 370 Demonstranten bei RefugeesWelcome Demo

Hey Lügenseppelt, hübsches Foto. Auch da sieht man, dass da niemals 370 Teilnehmer waren. Auch wenn sich Frau Quader und die Omas gegen Rechts am Treffpunkt von Dir ablichten ließen, sie demonstrierten überhaupt nicht mit. Da war nur noch n Häuflein von maximal knapp über 100. Siehste in meinem Video recht gut, welches am Urania stand. Der Kinderchor klingt auch eher niedlich bis lächerlich 🙂 Am Hallmarkt kamen noch weniger an, weil es immer stärkere Absatzbewegungen der Miet-“Demonstranten” in der Ullrichsstraße gab. Demogeld war ja bereits kassiert worden. https://archive.is/fF2W4

Posted on

#Lügenseppelts Märchenstunde und die Polizei

Witzig ist hier, dass #Lügenseppelt doch Tausende Fotos von unseren Kundgebungen hat und ausgerechnet in dem Artikel, bei welchem es um diese Kundgebungen geht und nur um diese, auf ein Foto zurückgreift, welches NICHT bei einer Kundgebung aufgenommen wurde und bei welchem die Polizei eben NICHT wegen mir auf dem Markt war. Da war ich einfach nur ein Eis lecken 😀 Es war ein Feiertag, der 1.Mail 2020. Die Polizei war noch wegen der vorangegangenen Zeckenkundgebungen da 🙂 Im Übrigen ist die Polizei nicht von uns bestellt und auch nicht wegen uns nötig, sondern offensichtlich, weil Angriffe durch Seppelts Zeckenkumpels befürchtet werden, wären sie nicht vor Ort. Das ist aber nicht mein Bier, dass Seppelts Zeckenkumpels sich so antidemokratisch geben. https://archive.is/wip/2rSbS

Posted on

#EinMann in Halle zeigt Kindern Schwanz und Messer

Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses hat der Mann hinter der verschlossenen Glastür mit einem Messer hantierte und dabei auf Kinder vor dem Haus gezeigt. Danach soll er laut Polizei auf seinen Genitalbereich gezeigt und sich entblößt haben. „Auf Grund verschiedener Angaben der Kinder sind weiterführende Ermittlungen notwendig.“ https://archive.is/wip/7ZFMN

Posted on

Sollte Trump vergiftet werden?

In den USA haben die Sicherheitsbehörden Medienberichten zufolge einen an US-Präsident Donald Trump (74) gerichteten Umschlag mit hochgiftigem Rizin abgefangen.Der Brief sei bereits vor ein paar Tagen entdeckt worden und nicht ins Weiße Haus gelangt, berichteten die Zeitung „New York Times“ und der Nachrichtensender CNN am Samstag. https://archive.is/IIBnZ

Posted on

Wegen Corona – Büttenreden nur noch im Bundestag

Die Karnevalisten in Nordrhein-Westfalen müssen in dieser Saison wegen der Corona-Pandemie weitgehend auf den traditionellen Straßen-, Sitzungs- und Kneipenkarneval verzichten. “Wir haben in den vergangenen Wochen alle Möglichkeiten durchgespielt und sind leider zu dem Schluss gekommen, dass nach derzeitigem Stand nur eine klare Absage an geselligen Veranstaltungen wie Sitzungen, Bällen, Partys und Umzügen erfolgen kann”, sagte Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, am Freitag nach Beratungen der Verbände mit der Landesregierung in Düsseldorf. https://archive.is/9Jgsp

Posted on

Corona App – Zig Millionen verbrannte Steuergelder

Patrick Larscheid ist bei seiner Meinung geblieben. „Wir erwarten uns von der App überhaupt nichts“, hatte der Leiter des Gesundheitsamtes in Berlin-Rei­nickendorf im Juni gesagt. Heute, etwa ein Vierteljahr nach Einführung der Corona-Warn-App, hat Larscheid Gewissheit gewonnen: „Die App spielt nicht die leiseste Rolle hinsichtlich Eindämmung, Aufklärung oder Erhellung des Infektionsgeschehens. Für uns als Gesundheitsamt ist sie, um es deutlich zu sagen: vollkommen überflüssig.“ https://archive.is/4aot6