Posted on

Warum die Gutmenschen Euch Apfelkuchen verbieten

Rassistisch: Raj Patel über den Apple Pie

Um die blutige Geschichte des Apple Pie zu verstehen, muss man sich mit der Eroberung der USA durch die Briten auseinandersetzen. Brit:innen siedelten im Jahr 1607 in die USA über und setzten dort Kolonien auf. Für die Ureinwohner hieß das teilweise Versklavung und Gewalt, während es für die Kolonialisten „mehr Zivilisation“ hieß.

In einem Artikel, der in The Guardian veröffentlicht wurde, beschrieb Patel, warum der Apple Pie gecancelt werden solle: Die Kolonialherren ritten ein und pflanzten Apfelbäume als Marker der Zivilisation. Dass sie damit Kulturen zerstörten, war ihnen herzlich egal. https://archive.is/Rl25t

Posted on

Versuchte Vergewaltigung durch Islamisten

Warum Seppelt die Herkunft seiner möglicherweise Glaubensbrüder nicht nennt, ist klar…

“Gegen 02.30 Uhr wurde im Umfeld des Universitätsplatzes eine junge Frau sexuell belästigt. Sie hatte eine am Boden liegende Person festgestellt und wollte helfen. Ein weiterer Helfer kam hinzu. In der weiteren Folge wurde die 21Jährige von einem der Männer unsittlich berührt. Die Geschädigte flüchtete. ” https://archive.is/wip/9XGhp

Posted on

Hat Höcke es wirklich gesagt?

Hat er echt gesagt, “alles für unsere Heimat, alles für Sachsen-Anhalt, alles für D…” Hab´s geprüft. Dass diese Losung unter 86a fällt, wissen die Wenigsten, ob das Wissen Höcke unterstellt werden kann, wird die Verhandlung zeigen. Sonst meinte ich auch, hat er immer gesagt. “Alles für unsere Deutsche Heimat”. Er hätte zumindest wissen können, dass die StriegSe alles anzeigt, was möglich ist. Sonst kommt sie nicht in die Presse. https://archive.is/WU0Xe

Posted on

Auf Grund einer erfundenen Pandemie

Auch in diesem Jahr gibt es in Halle kein Laternenfest. Nach eingehenden Gesprächen und Beratungen im Pandemiestab sowie mit Sicherheitsbehörden und Veranstaltern fiel die Entscheidung, das Laternenfest erst im kommenden Jahr wieder stattfinden zu lassen, teilt die Stadt mit. Schon im letzten Jahr war das Volksfest abgesagt worden.

Trotz der aktuell vergleichsweise entspannten Pandemielage ist die Durchführung eines Volksfests, zu dem viele zehntausend Gäste aus Halle und Umgebung erscheinen würden,nach den derzeit geltenden gesetzlichen Bestimmungen nicht zulässig und auch aus Expertensicht nicht ratsam.

Die immer noch nötigen Sicherheits- und Hygieneregeln sind nach Angaben der Stadt bei einem Volksfest in dieser Größenordnung realistischerweise nicht umzusetzen. Zudem ist unklar, welche Regelungen für Großveranstaltungen im August gelten werden. Gesundheitsminister Jens Spahn hatte erst am Donnerstag Volksfesten eine Absage erteilt.

Bürgermeister Egbert Geier: „Die Absage ist äußerst bedauerlich. Aber sie ist angesichts der unsicheren Umstände konsequent und verantwortungsvoll, denn ob im August Volksfeste erlaubt sind und wenn ja unter welchen Maßgaben, kommt derzeit einem Blick in die Glaskugel gleich. Für ein Fest dieser Größe braucht es aber Planbarkeit und Verlässlichkeit. Beides ist nicht gegeben. Die Stadt prüft derzeit intensiv, welche Alternative den Hallenserinnen und Hallensern geboten werden kann.“ https://archive.is/wip/tma9C

Posted on

Der Ungeimpft-Stern ist eben KEINE Straftat

Die Linkssiffer von der Tagesspiegel-Lügenpresse kolportieren hier den Ungeimpft-Stern als Straftat. Dabei ist es keiner. Selbst der Homizei in Berlin wurde dazu folgende Handreichung gegeben: “Rechtliche Bewertung des tragens einer Judenstern-Armbinde: geschmacklos, aber gedeckelt durch die Meinungsfreiheit. Sofern keine Straftaten im Zusammenhang mit Volksverhetzung vorhanden sind. Das einzige was passiert, alles in diesem Zusammenhang (Armbinde) wird dem Berliner VS gemeldet. Polizeiliche Maßnahmen (Sicherstellung oder Beschlagnahme) sind zu unterlassen. Personalien Feststellung nur in begründeten Einzelfällen.” Der Hetzbericht im TS archiviert: https://archive.is/wip/D7x8o

Und hier, wenn Ihr den Ungeimpft-Stern von der Ursprungsquelle braucht:

Posted on

Neger will Kontrolleur fressen

Am gestrigen Mittwochabend fuhr ein 21-Jähriger in einer Straßenbahn der Linie 3 aus Richtung Eckersbach in Richtung Neuplanitz.

Als er kontrolliert wurde, hatte er nur einen Schülerfahrschein dabei, der ihn nicht für die Fahrt mit der Bahn berechtigte.

“Er wehrte sich heftig gegen die Kontrolle und biss den Fahrkartenkontrolleur in den Arm. Anschließend schlug der Gambier mehrfach so stark gegen eine Fensterscheibe, dass diese aus der Verankerung brach”, teilt die Polizei am Donnerstag mit.

Die Kontrolleure hielten ihn dann fest und riefen die Polizei. https://archive.is/wip/dFWpE

Posted on

Gernot Nette macht einen guten Job im Stadtrat von Halle

Die Debatte im Kulturausschuss zum “M-Wort” (Mohr) sorgt im Nachgang für weitere Diskussionen. Anlass sind Wortmeldungen des ehemaligen AfD-Stadtrats Gernot Nette, jetzt Mitglied der Fraktion Hauptsache Halle / Freie Wähler.

Der hatte im Kulturausschuss den Mohr als “Teil der deutschen Kultur” verteidigt sowie bedauert, dass das Wort “Neger” verpönt ist. Offenbar solle eine “Orwellsche Welt” mit “Meinungsdelikten” aufgebaut werden.

Die Ereignisse im Kulturausschuss seien “beschämend für alle demokratischen Ratsmitglieder”, erklärten Stadtverband und Stadtratsfraktion Die Linke. “Während sich einige Stadträt:innen bemüht haben, sachlich über den CDU-Antrag gegen die Initiative „M-Wort abschaffen“ zu diskutieren und mit Noël Kaboré endlich auch einen Vertreter eben jener Initiative zu Wort kommen ließen, fiel Gernot Nette durch rassistische und beleidigende Äußerungen auf. Er nutzte nicht nur klar rassistische Begriffe, sondern beleidigte die Initiative.” Damit habe “Nette bewiesen, dass er die Diskussionskultur im Stadtrat vor allem torpediert und es ihm mehr als leicht fällt, rassistische Äußerungen zu verbreiten.”

Aus diesem Grund sehe man auch den Zusammenschluss von Hauptsache Halle und den Freien Wählern weiterhin kritisch und sehe sich bestätigt. “Es war klar, dass die Fraktion Hauptsache Halle mit der Aufnahme von Gernot Nette, der eben nur aufgrund personeller Querelen aus der rechtsextremen AfD ausgetreten und vorher bei den Nazis von LEGIDA mitgelaufen ist, einen Fehler macht. Jetzt wurde deutlich, wie groß der Fehler war.” 

Aus diesem Grund müssten sich die Stadträte von Hauptsache Halle “von diesen rassistischen Entgleisungen und von Gernot Nette distanzieren. Mit der Fusion haben sie sich jemanden dazugeholt, der ganz klar aus dem Rechtsextremismus kommt. Es wird Zeit, dass daraus Konsequenzen gezogen werden – nicht nur von der Fraktion als Ganzes, sondern auch von den einzelnen Mitgliedern. Wer Rassismus nicht widerspricht, befeuert ihn!” https://archive.is/wip/LmfxG

Posted on

Videobeweis-Maulhuren vom MDR mit Polizei-Bashing

In meinem Livestream vom Sonnabend ist eindeutig zu hören, dass ich gesehen habe, dass Thorsten Hahnel vom Miteinander e.V. eskalierte, BEVOR die Polizei ihn niedergerungen hat und natürlich ist es eine Lüge der MDR Maulhuren, wenn sie behaupten, dass Hahnel nichts von unserer Anwesenheit gewusst hätte. Auch gelogen ist, dass die Frau Quader vor Ort gewesen wäre. Sie hatte sich zuvor schon längst auf Twitter verabschiedet. Hier wird ein konzertiertes Polizeibashing gefahren, von Leuten, die sich alle sehr gut kennen. Sowohl Quader als auch Striegel waren vor 2013 beim Verein Miteinander e.V. angestellt, bei dem auch der offensichtlich gewaltbereite Hahnel angestellt ist. Gegen Hahnel wurde bereits um die Jahrtausendwende ermittelt, weil eine Sturmabteilungsähnliche Kolonne, unter der er festgestellt wurde, mit Zwillen, Vermummungsmasken und ausgegrabenen Steinen vor einem damals von mir betriebenen Ladengeschäft auf mich wartete. Sein Hass auf mich ist Dekaden alt. Deswegen auch der hasserfüllte Blick im Video als er gezielt versuchte, die Polizeiabsperrungen zu durchbrechen, um offensichtlich zu mir zu kommen. Jana Merkel, welch aus Leipzig ebenfalls für den MDR arbeitet, ist mit Hahnel gut bekannt und kennt mit Sicherheit auch die Autoren dieses MDR-Hetzberichtes. Eine konzertierte Kampagne. Ich habe gesehen, dass, wenn die Polizei nicht interveniert hätte, Hahnel völlig eskaliert wäre. Den Schlag nach dem Arm des Polizisten, nach welchem die Polizei erst tätig geworden ist, habe ich gesehen. Weiterhin wollte er sich aktiv Zugang verschaffen durch Gewalteinwirkung. Nur deswegen sage ich im Video ja, “da Hahnel eskaliert” noch bevor die Polizei tätig werden musste. Ich stehe als Zeuge natürlich zur Verfügung. Der Vorfall zeigt vielmehr wieder, wie gut vernetzt politische Extremisten, Abgeordnete und Presse sind. Zum MDR Hetzbericht: https://archive.is/9vspX