Posted on

Ballweg lässt sich “Querdenken” als Marke sichern


Also der Michael Ballweg, welcher ja dem Marcus Haintz bekannt ist, lässt sich alle möglichen Varianten des Begriffes “Querdenken” sichern. Als Marke eintragen. Dann kommt Haintz und suggeriert einen Aufreger dass z. B. Spreadshirt das Wort nicht druckt. Klar, würden sich in dem Moment ja der “Markenpraterie” schuldig machen. “Deutschland verrecke” ist hingegen keine Marke und kann natürlich gedruckt werden, auch wenn es nicht jedem gefällt. https://archive.is/35IYZ Hier ein Beispiel für Ballwegs Eintragung: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/3020201124062/DE


Folge mir auf Telegram, um informiert zu bleiben!

Jetzt auf Telegram folgen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.